Passend zum 1. Mai möchte ich ein von mir gemaltes Bild zeigen:

 

 

der-tanzechter Ocker in Gummi Arabikum auf  Papier

 

 

 

Der Tanz des Lebens ist wie Musik:

 

Harmonien, welche durch Kontrapunkte intensiviert werden.

Disziplin, die in selbstvergessene Extase ihren Höhepunkt erreicht.

Binäre Rhythmen, aufgemischt durch Triolen.

Kraftvolle Anspannung, aufgelöst in durch die Luft schwebende Klänge.

Meistens im Takt, oft auch vertrackt.

Eben voller Gegensätze, wie der Himmel auf Erden.

Aber einfach da, man muss nur zuhören und auf Bewegungen achten.

 

 

Advertisements