Wer bin ich?
Ich bin der starke und der schwache, der feige und der mutige, der kluge und der dumme Wanja. Ich hacke das Holz für den Ofen, auf dem ich nie gelegen habe und nie liegen werde. Prinzessinnen sind schwer zu finden, zudem könnten sie sich als der Drachen erweisen.
Was bin ich?
Wenn es stimmt, das Denken und Sein eins sind und da ich denke bin, dann bin ich also ein Gedanke, der so lang ist wie mein Lebensfaden. Demzufolge ist mein Lebensfaden so lang, wie ein sich krümmender, mal schwach dahin fließender und mal sich in einem Wasserfall überschlagender Strom. Manchmal ist der starke Wanja nur ein Rinnsal oder scheinbar verschwunden, unterirdisch weiter fließend. Doch mehr als ein beruflich Gekennzeichneter.
Wo bin ich?
Nicht immer ganz, aber oft bei mir. Mein Selbst sitzt zurzeit in einem Haus im nördlichen, flachen Marschland. Hier gibt es wenig Menschen und viele Schafe, viele Vögel, viel Wind und von diesem angetriebene Stromerzeuger, viele Bücher, viel Wasser, viel Himmel und viele Schatten.

Zum Beispiel:

 

schatten

 

                      

 

 

 

 

 

 

 

Kopfstand

Bin ich?                       Der Schatten, der manchmal seinem Menschen begegnet?

Der Traum, der aus dem Schlaf fällt?

Das virtuelle Bild, welches sich für real hält?

                                        Die Leinwand für den Regenbogen, wenn meine Wolke verregnet?

6 Antworten to “Über mich”

  1. bachmichels Says:

    Wunderschöne poetische Vorstellung und tolles Foto.

  2. Susi Says:

    Die Geschichte vom starken Wanja habe ich als Kind x-mal gelesen. Ein wunderbares Buch. 🙂

  3. wanjazerwel Says:

    Es freut mich, dass Dir, bachmichels, der Text und das Foto gefallen.
    Wenn auch reichlich spät, danke für Dein geschätztes Lob.

    Liebe Susi!
    Es freut mich meine Vorliebe für das Märchen vom starken Wanja mit Dir zu teilen.

    Liebe Grüße
    Wanja

  4. Susi Says:

    Aber wo bitte ist denn das Marschland?

  5. wanjazerwel Says:

    Ich lebe auf dem Meeresboden, der durch Deiche geschützt ist und durch Siele oder Entwässerungsgräben entwässert wird.
    http://www.kueste-und-inseln.de/marsch/index.html

  6. Anne Says:

    Wo ist der starke Wanja geblieben?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s