November 2010


 

Inzwischen ist es 14 Tage her, das RollingStone Weekender Festival am Weissenhäuser Strand.

Es gab ein so großes Angebot auf drei Bühnen, dass es nicht möglich war, alle Bands zu sehen und zu hören.

Allerdings waren zwei Veranstaltungsorte eigentlich zu klein und mit zu niedrigen Bühnen bestückt. Im Baltic Festsaal war außerdem die Deckenhöhe zu gering und die Luft entsprechend schlecht.

Aber die Musik war gut. Angenehm war auch, dass man sich in dem Hotelzimmer mal zwischendurch etwas Ruhe gönnen konnte, um sich dann weiter ins Getümmel zu stürzen.

Viele Konzerte waren nur mit Gehörschutz durchzustehen. Wenn aufgrund der Schallwellen ein Flattern der Hosenbeine zu spüren ist, dann ist die eingeregelte Lautstärke schon Körperverletzung. Es sei denn, jemand ist sowieso durch vergangene Konzertbesuche schwerhörig. Ich finde es müsste eine eindeutige Obergrenze der zumutbaren Dezibel eingehalten werden. Dadurch würde sich, meiner Meinung nach, der Musikgenuss nur erhöhen.  Die zukünftige Generation wird die Generation schwerhörig sein.

Für mich waren übrigens die Cowboy Junkies eine besonders freudige Überraschung. http://latentrecordings.com/cowboyjunkies/

Nun ein paar Fotos: (Wenn man die Fotos anklickt erscheinen sie größer)

Heute wurde eine Entschädigung für das Grau der letzten Zeit geboten.

 

Auf dem Weg

durch den Dschungel der Gefühle

muss man wendig sein

                                                                                                                                                                        Durch Wesen

die von Licht leben und wachsen

behutsam laufen

                                                                                                                                                                        Die Machete

zerstückelte etwas in uns

ließen wir sie frei

In seinem neuen Buch gelingt es Peter Hoeg mit magischer Mythomanie weise Witzigkeit hervorzuzaubern.

Für mich war es ein großes Lesevergnügen. Dieses Buch werde ich neben seinem Buch: „Der Plan von der Abschaffung des Dunkels“, in die Kopfbibliothek meiner Lieblingsbücher einreihen. Das fröhliche Kind passt als Ausgleich neben jenem ernsten und wichtigen Buch.