September 2010


 

 

Als Heim ich kam,

war ich nicht zuhause.

Der alte Griesgram im Spiegel

ist nicht ich.

Alzheimlich schwimme ich,

angel ein Stück

von dem Kind

mit den alten Augen.

Die Zeit fließt an mir vorbei.

Fremde suchen

als Archäologen

in verschütteter Stadt

Bruchstücke von mir.

Wenn sie sanft

mit würdevoller Geste

Erde wegstreichen,

finden sie auf Scherben

manchmal

ein Lächeln von mir.

Als wäre ich.

Ich!

Ihr verschollener

Mann, Vater, Opa oder gar alter Freund?

Der frühe herbstliche Septemberwind scheint den Sommer in Luft aufzulösen. Deshalb für mich eine schöne Erinnerung an ein Sommerfest:                                                                                                         

                                                                                                                                                                                        Die Schatten an der Wand

schnattern mit Gefühl

Körper im Gewühl

sind außer Rand und Band

                                                                                                                                                                                                    Wir tanzen ohne Gleis

schweben im Takt

bodenlos versackt

und Pi dreht sich im Kreis