Mai 2010


 

Schwerelos … Im freien Fall                                                                                              

                                                                                                                                                             

Auf der Suche

nach fernen Orten

mit unbekannten entbehrten Menschen

Sehnsüchtig nach

stetigem Wandel

der zukünftigen Vergangenheit

Verwischt bewegt

zwischen hier und dort

im Spin auf dem Wellenritt zum Sprung

Sind Wegspuren

blutige Kratzer

in flüssiger Zeitoberfläche

Ewig wandernd

im ruhenden Tanz

manchmal schwerelos …

 im freien Fall

 

Weil es draußen so kalt ist, habe ich, wegen der Wärme und so, mal ein bisschen Ofen gesehen. Aber nach einer Weile fühlte ich mich von flammenleckenden Lippen angegrinst.

Es schauerte mich heiß. Jaja, man sollte eben nicht zu tief in den Ofen gucken.