Februar 2010


 

traum tanzbar

                                                                                      

in der nacht

der stillen

hinter lidern

kreischen gedanken

eingedöst                                                                                                                                                                                                         

so vertraut

im fremden

eigenem

ungebremst verwickelt

aufgelöst

 

Wintersonnentag am Meer

 

Sonne im Wasserspiegel

glamourös und chic.                                                                      

Auf fahlen Buhnenbarten

liegt ein Eiswal.

Die Austernfischer angeln

in Schollensuppe.

Ein Schwan wellt knarzend die Luft

mit Flügelklagen.

Von Maulwurfshügelbooten

sehen Häuser fern.

Die Flut gurgelt Salzwasser

auf weißkalten Schlick.

Bilder vom Ende der Welt

 

Gaukelei der Maultrommel

 

snow walk on the rocks

hustend bibbern Leute

weiße Flocken tanzen

 

film out of the hat

mit der Traumtrommel im Mund

zaubert der Schall Sommer

 

hot whispering grass

im sirrsang der Zikade

Pinienschirme leuchten

 

 

 

So sieht mein neues Instrument aus:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                   

Der Grundton dieser in Österreich geschmiedeten Maultrommel ist also ein G. 

Durch leichte Bewegung der Zunge kann man die Obertöne verändern. Außerdem kann man entweder ohne Atem oder mit Atem spielen, das heisst durch die Nase oder den Mund ein und ausatmen. Damit ergibt sich eine weitere Möglichkeit den Ton zu verändern.

Ein schneller Beat mit Atem gespielt ist beeindruckend. Aber wie ihr aus meinen Versen gelesen habt, gefällt es mir auch, dass eine Maultrommel an heisse Sommer und Grashüpfer erinnert.